Politischer Aschermittwoch

Handzettel A4 2010

Am 17. Februar 2010 findet in Recke der 9. politische Aschermittwoch des CDU- Kreisverbandes statt. Ausrichter ist die CDU-Ortsunion Recke-Steinbeck. Auf den ersten
8 Veranstaltungen hatte es bei sehr prominenten Rednern wie Friedrich Merz, Horst Seehofer, Wolfgang Schäuble, Jürgen Rüttgers, Roland Koch, Peter Paziorek, Philipp Mißfelder und im letzten Jahr mit dem ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber jeweils ein volles Haus gegeben.

Diesmal kommt kein Geringerer als unser Landesvater und Ministerpräsident von NRW, Dr. Jürgen Rüttgers. Jürgen Rüttgers ist damit der erste Redner, der zum zweiten Mal zu Gast auf dem Recker Aschermittwoch ist. Gerade angesichts der bevorstehenden Landtagswahl am 9.Mai 2010 dürfen die Besucher einiges von ihm erwarten. Die wesentlichen Politikbereiche Bildung, Wirtschaft und Soziales werden dabei sicherlich den Schwerpunkt bilden.

Natürlich ist auch der nordrhein-westfäilische Arbeits-,Gesundheits- und Sozialminister Karl-Josef Laumann mit von der Partie im Festzelt am Recker Rathaus. Ebenso wird Wilfried Grunendahl, hiesiger Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, zu den Besuchern sprechen. Auch auf unsere Lokalmatadoren darf man gespannt sein.

In typischer Bierzeltatmosphäre soll den Besuchern eine attraktive Mischung aus Informationen und Unterhaltung geboten werden. Für gepflegte Gastronomie ist gesorgt.
Mit von der Partie ist in diesem Jahr auch wieder der CDU-Ortsverband Laer Holthausen.

Die Christdemokraten aus Laer und Holthausen werden am Aschermittwoch, 17.02.2010 um 18.15 Uhr am Bürgerbüro, Hohe Str. in Fahrgemeinschaften nach Recke aufbrechen.
„Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind uns herzlich willkommen!“ CDU- Ortsvorsitzender Robert Vowinkel lädt dazu ein, die tolle Atmosphäre im Festzelt in Recke mitzuerleben. Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 16.02.2010, bei Robert Vowinkel, Tel.02554 8253.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.