Meine Ziele

Ich möchte meinen Wohnort für meine Familie, die Bürger in Laer und Holthausen sowie nachfolgende Generationen attraktiver und sicherer gestalten. Eine intakte Infrastruktur bestehend aus Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, einem guten Bildungs- und Freizeitangebot sowie eine gute und sichere Verkehrsanbindungen sind mir wichtig.

  • Generationenspielplatz im Park
  • Wirtschaftsförderung
  • Verbot Schwerlastverkehr im Ortskern

Wer bin ich?

  • 41 Jahre
  • Mutter einer dreijährigen Tochter
  • Verheiratet mit einem Landwirt im Nebenerwerb
  • Gelernte Bürokauffrau
  • 13 Jahre Lehrerin und Konrektorin
  • Unternehmerin (zwei Brautmodengeschäfte in Laer und Münster)
  • Gründungs-und Vorstandsmitglied im Unternehmernetzwerk Laer UNL e.V.


“Familienfreundlich und verkehrssicher durch Laer.”

Karin Decker

Wo setzte ich Schwerpunkte?

Als zugezogene Mutter einer Dreijährigen ist es nicht einfach, sich in unserem Ort über Freizeitaktivitäten zu informieren. Weder digital noch analog ist die Gemeinde hier gut aufgestellt. Ich werde mich für eine digitale Plattform einsetzen, auf der die Angebote von Spielplätzen, Vereinen, Bildungseinrichtungen und kulturellen Angeboten zu finden sind.

Der Spielplatz im Park sollte ein Aushängeschild für unsere Gemeinde sein. Ein Generationenspielplatz wäre ein guter Treffpunkt für Familien und würde Laers Mitte attraktiver machen, auch für Touristen.

Der Schwerlastverkehr im Ortskern ist mir ein Dorn im Auge. Ich habe diverse Unfälle auf der Kreuzung Königstraße / Hohe Straße beobachtet. Die extrem enge Fahrbahn an der Kirche ist sehr gefährlich, insbesondere für Kinder, die aus der Bäckerei kommen und nicht gut aufpassen oder sich auf ihrem Schulweg befinden. Ein Verbot des Schwerlastverkehrs ist für mich ein Muss und steht ganz oben auf der Aufgabenliste.


WAHLBEZIRK 4
Amtmann-von-Oy-Straße, Bammeltring, Bültstiege 10, 12-42, Düssen Berg, Franz-Rieping-Straße, Johanniterstraße, Silesiusweg, St. Bartholomäusstraße